Tarifvertrag igm mitte

Höhere samt Tarifverträge gebundene Unternehmen Ab 2019 gilt der neue Tarifvertrag über Einmalzahlungen (TV T-ZUG) in tarifgebundenen Unternehmen. Die Einmalzahlung (T-ZUG) besteht aus zwei Teilen: erstens einem Betrag von 27,5 Prozent des individuellen durchschnittlichen Monatslohns und zweitens einer Zahlung in Höhe von 12,3 Prozent des Grundlohns für Facharbeiter (400 Euro im Jahr 2019). Bestimmte Arbeitnehmergruppen, zum Beispiel Mitarbeiter, die Kinder erziehen oder Angehörige pflegen, haben nun eine neue Möglichkeit: Unter bestimmten Voraussetzungen können sie statt der zusätzlichen Einmalzahlung von 27,5 Prozent acht zusätzliche freie Tage pro Jahr wählen. Die folgenden Tabellen geben einen beispielhaften Überblick über die typischen Jahresvergütungen für Hochschulabsolventen in der metallverarbeitenden Industrie bei der Arbeit für ein tarifgebundenes Unternehmen in einem Beruf, der ihrer Ausbildung entspricht. In tarifgebundenen Unternehmen beträgt der Medianwert für Ingenieure 53.800 EUR und der der Ökonomen 52.898 EUR pro Jahr. Die Medianwerte in der Tabelle zeigen, dass Ingenieure 18,5 Prozent mehr verdienen und Absolventen der Volkswirtschaft sogar 24,6 Prozent mehr als ihre Kollegen in Unternehmen, die nicht an Tarifverträge gebunden sind. Abweichungen in der Tabelle sind auf Rundungen zurückzuführen. Im Allgemeinen ist das Vergütungsniveau in tarifgebundenen Unternehmen insgesamt höher. Die nachstehende Tabelle zeigt, dass Ingenieure 18,5 Prozent mehr verdienen und Wirtschaftsabsolventen mehr als 24,6 Prozent mehr als ihre Kollegen in Unternehmen, die nicht tarifgebunden sind. Die IG Metall-Tarifverträge sorgen auch für eine hohe Lohndynamik für ihre Mitglieder. Im ersten Jahr nach dem Eintritt in den Arbeitsmarkt steigen die Vergütungen ohne zusätzliche Einzelverhandlungen um durchschnittlich 10 Prozent.

Zusätzlich zu den Erhöhungen aufgrund der Dauer der Beschäftigung gibt es regelmäßige Lohnerhöhungen nach erfolgreichen Lohnverhandlungen. Ein “fester” Teil Ihres Gehalts ist in der Regel Ihr festes Monatsgehalt plus zusätzliche Zahlungen wie Leistungsprämien, Urlaubsgeld, Sonderzahlungen und dergleichen. Sind Unternehmen und Arbeitnehmer tarifvertraglich gebunden, so müssen diese Leistungen obligatorisch gezahlt werden. Anders verhält es sich, wenn es keine Deckung und für freigestellte Mitarbeiter (AT-Angestellte/r) gibt: In diesem Fall sind die Vorteile von Unternehmen zu Unternehmen unterschiedlich.

Products